Rückenschmerzen sind allgegenwärtig. Zwei von drei Deutschen haben gelegentlich Rückenschmerzen. Jeder Fünfte hat chronische Rückenleiden. Rückenprobleme sind für jeden vierten Krankheitstag verantwortlich. Die Rückenschule wird von den Krankenkassen getragen, und jedes Fitness-Center wirbt mit einem gesunden Rücken.

Rückenschmerzen entstehen vorwiegend durch falsche Körperhaltung. In einer falschen Haltung ist der Rücken nicht ausbalanciert. Man zieht sich in alle möglichen Richtungen krumm. Dieses Ziehen verursacht schmerzhafte Verspannungen der Rückenmuskulatur. Über die Jahre passt sich der Körper an. Platte Füße, eine schiefe Hüfte, krumme Wirbelsäule,… – nicht zuletzt ein Bandscheibenvorfall oder gar Arthrosen sind Folgen und lassen unseren Körper immer lauter nach einer Verhaltensänderung schreien.

Wenn die Wirbelsäule nicht ausbalanciert ist, kann es zu Reizungen der Spinalnerven kommen. Da diese Nerven fast jede Funktion des Körpers steuern, können sehr viele Krankheitsbilder ursächlich in einer Fehlhaltung begründet sein. Rückenschmerzen sind dabei die kleinsten Probleme. Aus diesem Grund ist eine gerade und bewegliche Wirbelsäule sowohl im Yoga als auch im Qi Gong von zentraler Bedeutung.

Therapeutische Massagen können die Verspannungen lösen. Das ist gut und tut gut. Aber an unserer Fehlhaltung ändert das auf Dauer nichts. Physiotherapie kann uns mit neuen Bewegungsmustern vertraut machen. Aber wenn sie uns fremd erscheinen, werden wir sie nicht verwenden. Was tun?

Mit der Dorn-Methode kann die Wirbelsäule ihre normale Balance wiederfinden und die Belastungen von den Spinalnerven nehmen – Kundalini kann wieder ungehindert aufsteigen, Prana durch die Nadis fließen, oder Qi frei durch die Meridiane. Die Breuß-Massage kann teils unterstützend teils ergänzend zur Dorn-Methode angewandt werden. Dies kann neue Beweglichkeit verleihen und damit die Möglichkeit bieten, neue Haltungsmuster anzunehmen.

Ein Leben in Balance geht nicht nur im Tantra sowohl mit geistiger als auch körperlicher Balance einher. Wilhelm Reich formulierte aus westlicher Sicht, was im Osten über Jahrtausende selbstverständlich war: körperliche und geistige Balance kann man nicht trennen. Tantrische Körperarbeit ist daher immer eine Arbeit mit dem ganzen Menschen — Körper und Geist. Im Tantra-Tempel verbinden wir daher die Dorn-Methode mit Methoden persönlichen Wachstums, um Dir die Möglichkeit einer nachhaltigen Gesundung zu geben.

Organisatorisches

Dauer

ab einer Stunde Körperarbeit

Die Körperarbeit mit Dorn-Methode oder Breuß-Massage wird von Lars angeboten.

Bitte plane mehr Zeit als für die reine Körperarbeit ein, damit wir zuvor miteinander reden können und Du im Anschluss das Erlebte in Ruhe ausklingen lassen kannst. Diese Zeit für Dich ist mit keinen weiteren Kosten verbunden. Wir nehmen sie uns gern für Dich.

Gegengabe

ab 90,00  €

Hinweis

Mit der Dorn-Methode behandeln wir keine konkreten Symptome. Wenn Du akute Beschwerden hast, wende Dich an einen Arzt oder Heilpraktiker — auch um abzuklären, ob die Dorn-Methode möglicherweise kontraindiziert ist.