Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Verbraucherinformationen

Stand: 07/2016

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen im Rahmen von Kauf- und Dienstleistungsverträgen, die zwischen dem Tantra-Tempel Niederkassel – im Folgenden Tantra-Tempel – und dem Kunden – im Folgenden Gast – geschlossen werden.

  1. Geltungsbereich, Begriffe und allgemeine Hinweise

    1. Der Tantra-Tempel handelt unter anderem als Vermittler für Dienstleistungen Dritter – im Folgenden Anbieter. Diese AGB gelten für die Vermittlungsdienstleistung des Tantra-Tempels. Falls der Anbieter dem Gast keine eigenen, vorrangigen AGB bekannt macht, gelten diese AGB auch für die Dienstleistungsverträge mit vermittelten Anbietern.
    2. Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben, gelten für die Geschäftsbeziehungen zwischen Tantra-Tempel bzw. Anbieter und dem Gast ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Soweit nichts anderes vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Gastes widersprochen.
    3. Insofern der Tantra-Tempel selbst eine Dienstleistung erbringt, agiert er auch als Anbieter im Sinne dieser AGB, d.h. der Begriff Anbieter ist in diesem Fall identisch mit Tantra-Tempel.
    4. Der Gast ist Verbraucher, soweit er den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
    5. Im Rahmen der Dienstleistungen können mit dem Gast oder an dem Gast Handlungen vollzogen werden. Dies kann durch eigene Mitarbeiter des Tantra-Tempels, einen vermittelten Anbieter, den Gast selbst oder auch andere Gäste geschehen. Die Person, die die Handlung vollzieht, ist der Handelnde. Dies gilt auch dann, wenn der Gast Handlungen am oder mit dem Anbieter vollzieht.
  2. Vertragsverhältnisse

    1. Der Tantra-Tempel bietet einerseits selbst Waren und Dienstleistungen an und ist andererseits auch als Vermittler für Dienstleistungen Dritter tätig. Insbesondere werden
      1. Dienstleistungen, die durch Freya – Claudia Hanke oder Dr. Lars Hanke persönlich erbracht werden, vom Tantra-Tempel selbst angeboten.
      2. Dienstleistungen, die durch andere Personen erbracht werden, sind durch den Tantra-Tempel an diesen Anbieter vermittelt.
      3. Kaufverträge über Waren werden mit dem Tantra-Tempel selbst geschlossen. Dies gilt auch dann, wenn der Kaufvertrag durch einen vermittelten Anbieter innerhalb der Geschäftsräume des Tantra-Tempels mit dem Gast geschlossen wird.
      4. Gutscheine und Promotionsgutscheine werden vom Tantra-Tempel selbst angeboten. Sie können jedoch ggf. für vermittelte Dienstleistungen eingelöst werden. Der zugehörige Kaufvertrag für den Gutschein kommt mit dem Tantra-Tempel selbst zustande.
      Der Tantra-Tempel unterrichtet den Gast ausschließlich dann explizit über das Vertragsverhältnis, wenn es von dieser Einteilung abweicht. Der Tantra-Tempel teilt dem Gast in jeden Fall auf Nachfrage das genaue Vertragsverhältnis mit.
    2. Sämtliche Angebote des Tantra-Tempels, sowohl innerhalb seiner Geschäftsräume als auch durch Fernkommunikationsmittel, stellen lediglich eine unverbindliche Einladung an den Gast dar, dem Tantra-Tempel ein entsprechendes Kaufangebot zu unterbreiten.
  3. Allgemeine Leistungsbeschreibung und allgemeine Vertragspflichten für Dienstleistungen

    1. Alle Dienstleistungen des Tantra-Tempels dienen ausschließlich der Selbsterfahrung und dem persönlichen Wachstum des Gastes. Dienstleistungen anderer Art werden durch den Tantra-Tempel weder angeboten noch vermittelt. Auch ist es Anbietern explizit nicht gestattet, andere Dienstleistungen im Rahmen vermittelter Verträge anzubieten oder auszuführen.
    2. Die im Rahmen der Dienstleistungen durch den Tantra-Tempel oder jeweiligen Anbieter ausgeführten Handlungen sind an östliche Traditionen – vor allem Daoismus und Tantra – sowie an Erkenntnisse alternativer westlicher Psychologie angelehnt. Angaben des Tantra-Tempels oder Anbieters zu mutmaßlichen Wirkungen der Dienstleistung geben dessen persönliche Überzeugung und Erfahrung wieder. Der Tantra-Tempel erklärt ausdrücklich, dass es keine wissenschaftlich belastbaren Aussagen zu Wirkungen der angebotenen Dienstleistungen gibt. Insofern sind Aussagen zu Wirkungen rein informell und kein Teil der Leistungsbeschreibung.
    3. Die Dienstleistungen des Tantra-Tempels und seiner Anbieter sind ihrem Wesen nach nicht standardisierbar und werden jeweils individuell auf den Gast bzw. eine Gruppe von Gästen abgestimmt. Insbesondere versteht der Tantra-Tempel tantrische Arbeit als absichtslos. Der Tantra-Tempel verspricht explizit nicht, Erwartungen des Gastes hinsichtlich der Ausführung bestimmter Handlungen, der Vermittlung spezieller Inhalte, oder der Herbeiführung spezieller Erlebnisse zu erfüllen. Insbesondere gibt der Tantra-Tempel kein Heilungsversprechen ab.
    4. Nach Ansicht des Tantra-Tempels und seiner Anbieter ist ein zentraler Aspekt des persönlichen Wachstums die Erweiterung der eigenen Grenzen. Dazu werden regelmäßig Techniken eingesetzt, die dem Gast helfen können, seine Grenzen zu erkennen und ggf. zu erweitern – nachfolgend Grenzerfahrungen. Grenzerfahrungen können den Gast in Konflikt sowohl mit persönlichen als auch mit gesellschaftlich breit akzeptierten Moralvorstellungen bringen, insbesondere auch mit geläufigen Vorstellungen zur Sexualmoral. Hierzu erklären die Vertragsparteien Folgendes:
      1. Der Gast bucht die Dienstleistungen des Anbieters aus eigener Motivation und auf eigenes Risiko. Der Gast ist nicht verpflichtet an irgendwelchen vorgeschlagenen Handlungen teilzunehmen bzw. Handlungen an sich vornehmen zu lassen. Der Gast kann auch bei vorheriger Einwilligung jederzeit der Fortführung einer Handlung widersprechen.
      2. Der Gast erklärt, die Grenzen seiner körperlichen und psychischen Belastbarkeit hinreichend gut einschätzen zu können, um mit Grenzerfahrungen umgehen zu können. Er informiert den Tantra-Tempel oder Anbieter eindeutig und unmittelbar, sobald er nicht sicher ist, ob sich eine Handlung, deren Fortführung oder auch nur die weitere Anwesenheit innerhalb seiner momentanen, persönlichen Belastungsgrenze bewegen wird.
      3. Sofern eine Vertragspartei (Tantra-Tempel, Anbieter oder Gast) einer Handlung nicht eindeutig widerspricht, stellt sie den oder die Handelnden im Schadensfall von allen Ansprüchen frei und erklärt auch keine anderen Rechte wider dem oder der Handelnden wahrzunehmen. Sie erklärt explizit die Einvernehmlichkeit dieser Handlungen. Dies ist nicht beschränkt auf, aber umfasst explizit auch, Ansprüche oder sonstige Rechte aus Ehrverletzungen, Herabwürdigung von Glaubensinhalten oder sexuellen Belästigungen.
      4. Der Anbieter klärt den Gast vor Erbringung der Dienstleistung darüber auf, dass der Gast eigenverantwortlich Handlungen widersprechen soll, bei deren Ausführung oder Fortführung er schädliche Auswirkungen welcher Art auch immer auf sich nicht ausschließen kann.
      5. Der Anbieter wird keine Handlungen ausführen oder fortführen, denen der Gast widersprochen hat.
      6. Um dem Gast eine fokussierte Selbstwahrnehmung zu ermöglichen, werden Unterbrechungen von Handlungsfolgen (z.B. einer vollständigen Massage) weitgehend vermieden. Der Anbieter klärt den Gast im Dialog vor Beginn der Handlungsfolge über den vorhersehbaren Rahmen auf. Die konkrete Handlungsfolge ergibt sich häufig erst in ihrem Verlauf.
        Der Gast kann auch zu Beginn der Dienstleistung erklären, dass er generell vor der Durchführung einer jeden Handlung gesondert informiert werden möchte. Der Anbieter klärt den Gast vor Erbringung der Dienstleistung über dieses Auskunftsrecht auf.
      7. Die Vertragsparteien, Anbieter und Gast, vereinbaren während der Erbringung der Dienstleistung einen vertrauensvollen, achtsamen und respektvollen Umgang miteinander. Beide Vertragsparteien haben jeweils jederzeit das Recht, die Erbringung abzubrechen, wenn ihr das Vertrauensverhältnis für eine Fortführung der Dienstleistung als nicht ausreichend erscheint.
      8. Der Anbieter schafft den Gästen eine geschützte Umgebung, in der die Gäste sich ausprobieren und wachsen können. Äußerungen oder Handlungen innerhalb dieser Umgebung von Anbietern oder Gästen begründen über die Dienstleistung hinaus keinerlei Sozialbeziehung und auch keine derartige Absicht. Dies schließt Handlungen oder Äußerungen von Gästen untereinander explizit mit ein.
      9. Tantra-Tempel und Anbieter sowie Gäste von Gruppenveranstaltungen verpflichten sich über die Teilnahme von Gästen, die Inhalte von Gesprächen mit Gästen, Handlungen an oder durch Gäste und sonstige Informationen über Gäste gegenüber Dritten stillschweigen zu bewahren, soweit sie nicht aus gesetzlichen Gründen zur Auskunft verpflichtet sind. Die Auskunft über eigene Erfahrungen bleibt davon unberührt.
    5. Körperliche Erkrankungen können der Anwendung spezieller Handlungen entgegen stehen oder gesundheitliche Risiken für den Anbieter bergen. Der Gast verpflichtet sich insbesondere Infektionskrankheiten, orthopädische Beeinträchtigungen, Erkrankungen der Haut, Knochen oder des Bindegewebes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und weitere relevante Beeinträchtigungen der Gesundheit vor der Buchung mitzuteilen und ggf. ärztlichen Rat einzuholen.
    6. Psychische Erkrankungen oder Traumata können der Inanspruchnahme der Dienstleistungen entgegen stehen. Der Gast verpflichtet sich etwaige psychische Beeinträchtigungen dem Tantra-Tempel vor der Buchung mitzuteilen und ggf. ärztlichen Rat einzuholen.
    7. Falls dem Gast zwischen Buchung und Erbringung der Dienstleistung weitere relevante Erkrankungen bekannt werden, sind diese dem Anbieter ohne Aufforderung mitzuteilen.
    8. Minderjährige oder aus anderen Gründen unmündige Personen sind von den Dienstleistungen der Anbieter ausgeschlossen.
  4. Leistungsbeschreibung und Vertragsschluss eigener Angebote

    1. Es gilt die allgemeine Leistungsbeschreibung und die allgemeinen Vertragspflichten für Dienstleistungen gemäß §3.
    2. Falls das Angebot nicht an einen Anbieter vermittelt wurde, kommt der Vertrag zustande mit:

      Tantra-Tempel Niederkassel

      Inh. Dr. Lars Hanke

      Nordstraße 60
      53859 Niederkassel

    3. Bei Fernabsatzverträgen im Sinne von §312c BGB ergeben sich die wesentlichen Merkmale der Ware oder Dienstleistung aus der jeweiligen vom Tantra-Tempel eingestellten Produktbeschreibung. Bilder dienen lediglich als Anschauungsmaterial und können vom Produkt oder der konkreten Ausführung einer Dienstleistung abweichen. Falls anwendbar sind technische Daten, Gewichts-, Maß- und Leistungsbeschreibung so präzise wie möglich angegeben, können aber die üblichen Abweichungen aufweisen. Die hier beschriebenen Abweichungen stellen keine Mängel der vom Tantra-Tempel gelieferten Produkte bzw. erbrachten Dienstleistungen dar.
    4. Es gelten ferner die nachstehenden, spezifischen Bedingungen für die jeweilige Dienstleistung gemäß §§6 ff.
  5. Leistungsbeschreibung und Vertragsschluss vermittelter Dienstleistungen

    1. Es gilt die allgemeine Leistungsbeschreibung und die allgemeinen Vertragspflichten für Dienstleistungen gemäß §3.
    2. Der Tantra-Tempel wählt aus einer Vielzahl von Dienstleistern nach seinen Qualitätsmaßstäben geeignete Anbieter aus und präsentiert diese auf seiner Website. Die Leistung des Tantra-Tempels besteht in der Vermittlung von Anbietern an den Gast zum Erbringen bestimmter Dienstleistungen.
    3. Die Vermittlung der Dienstleistung ist für den Gast kostenfrei.
    4. Die Erbringung der Dienstleistungen obliegt alleine den Anbietern. Der Vertrag über die Inanspruchnahme der Dienstleistung kommt unmittelbar zwischen dem Gast und dem jeweiligen Anbieter zu dessen AGB zustande.
    5. Der Tantra-Tempel schützt die Persönlichkeit der Anbieter und veröffentlicht daher ihre persönlichen Daten nicht. Der Tantra-Tempel verpflichtet sich die ladungsfähige Anschrift des Anbieters dem Gast bei berechtigtem Interesse mitzuteilen.
    6. Es gelten ferner die nachstehenden, spezifischen Bedingungen für die jeweilige Dienstleistung gemäß §§6 ff.
  6. Bedingungen für Gruppenveranstaltungen mit verpflichtender vorheriger Buchung (Seminare)

    1. Es gelten die allgemeine Leistungsbeschreibung und die allgemeinen Vertragspflichten für Dienstleistungen gemäß §3, sowie die jeweiligen Bedingungen für vermittelte (§5) respektive eigener Angebote (§4).
    2. Seminarbuchungen beginnen mit einer bezüglich Kosten für den Gast unverbindlichen Vormerkung. Diese erfolgt regulär über das dafür bereitgestellte Formular auf der Website des Tantra-Tempels. Teilnahmewünsche per e-Mail oder Telefon werden ebenfalls als Vormerkung behandelt. In jedem Fall erhält der Gast eine Bestätigung der Vormerkung per e-Mail.
    3. Die Leistung des Tantra-Tempels besteht in der Organisation einer geeigneten Gruppe und in der Durchführung des Seminars zum veröffentlichten Termin. Da die meisten Seminare besondere Anforderungen an die Zusammensetzung der Gruppe haben, z.B. – aber nicht nur – Geschlechterparität, beginnt die Leistungserbringung bereits mit der Vormerkung. Insofern stellt die Bestätigung der Vormerkung den Vertragsschluss dar.
    4. Eine Vormerkungsbestätigung stellt keinen Anspruch auf Teilnahme am Seminar dar.
    5. Erst wenn der Tantra-Tempel einem vorgemerkten Gast die Teilnahme an dem Seminar verbindlich zusagen kann, erhält der Gast per e-Mail eine Aufforderung zur Zahlung des Seminarbeitrags. Der Gast erhält erst mit fristgerechtem Zahlungseingang beim Tantra-Tempel das verbindliche Recht zur Teilnahme, welches der Tantra-Tempel durch eine Teilnahmebestätigung per e-Mail dem Gast mitteilt.
    6. Zahlt der Gast den Seminarbeitrag nicht innerhalb von 5 Bankarbeitstagen nach Versand der Aufforderung auf das in der Aufforderung angegebene Konto des Tantra-Tempels, so hat der Tantra-Tempel das Recht, die Teilnahmeberechtigung einem anderen Interessenten zu übertragen. Rechtsgültig ist das Datum des Geldeingangs auf dem Konto des Tantra-Tempels. Der Tantra-Tempel wird den Gast darüber per e-Mail informieren. Ohne explizite Aufforderung durch den Gast, wird der Tantra-Tempel in diesem Fall keine weitere Aufforderung mehr an den Gast versenden.
    7. Der Gast kann bis zur Zahlung des Seminarbeitrags jederzeit ohne Angabe von Gründen kostenfrei von seiner Vormerkung zurücktreten.
    8. Bei Rücktritt des Gastes vom Vertrag nach Absendung der Teilnahmebestätigung durch den Tantra-Tempel ist eine Rückerstattung des Seminarbeitrags im Allgemeinen nicht möglich. Der Gast ist allerdings berechtigt seine Teilnahme einer geeigneten Person zu übertragen. Die Eignung der Ersatzperson ist dabei einvernehmlich mit dem Tantra-Tempel zu ermitteln. Ein etwaiger Widerruf nach §312g BGB bleibt davon unberührt.
    9. Weil die persönlichen Grenzen der Teilnehmer sehr unterschiedlich sein können, liegt es in dem Wesen der Seminare, dass die Teilnehmer unterschiedliche Erfahrungen als Grenzerfahrungen im Sinne von §3 wahrnehmen. Insbesondere können Gäste schon vor Ende des Seminars entscheiden, dass sie ihre Teilnahme aussetzen oder beenden wollen. Die Dienstleistung selbst gilt dann unbeachtet der tatsächlichen Dauer der Teilnahme des Gastes als vollständig erbracht.
    10. Die Nicht-Teilnahme oder ein vorzeitiger Abbruch der Teilnahme berechtigen nicht zur Erstattung oder teilweisen Erstattung der Seminargebühr oder etwaiger beim Tantra-Tempel gebuchter Zusatzleistungen.
    11. Der Seminarort wird mit der Aufforderung zur Zahlung bekanntgegeben. Er kann sich dennoch kurzfristig ändern. Eine Verlegung des Ortes um weniger als 50 km Luftline stellt keinen Mangel dar und berechtigt nicht zum Rücktritt vom Vertrag.
  7. Bedingungen für Gruppenveranstaltungen ohne verpflichtende vorherige Buchung

    1. Es gelten die allgemeine Leistungsbeschreibung und die allgemeinen Vertragspflichten für Dienstleistungen gemäß §3, sowie die jeweiligen Bedingungen für vermittelte (§5) respektive eigener Angebote (§4).
    2. Die Bezahlung der Teilnahme erfolgt am Veranstaltungsort unmittelbar vor der Veranstaltung in bar. Mit der vollständigen Bezahlung wird der Dienstleistungsvertrag geschlossen.
    3. Ein vorzeitiger Abbruch seitens des Gastes berechtigt nicht zur Erstattung oder teilweisen Erstattung der Veranstaltungsgebühr.
    4. Eine Vormerkung zu diesen Veranstaltungen sofern durch den Tantra-Tempel angeboten ist rein informell. Sie begründet kein Vertragsverhältnis und ist zur Teilnahme nicht erforderlich. Sie stellt auch keine Berechtigung zur Teilnahme dar.
    5. Das Erscheinen am Veranstaltungsort berechtigt nicht zur Teilnahme. Insbesondere hat der Anbieter das Recht Gäste wegen Überfüllung des Raumes oder wegen mutmaßlicher Nicht-Eignung für die Veranstaltung abzulehnen.
  8. Bedingungen für Zusatzleistungen

    1. Zu einigen Veranstaltungen werden Zusatzleistungen (z.B. Übernachtung, Verpflegung) angeboten. Die Buchung dieser Leistungen ist in der Regel optional, d.h. der Gast kann an der Veranstaltung auch teilnehmen, ohne diese Leistungen in Anspruch zu nehmen. Es gibt allerdings folgende Ausnahmen:
      1. Zusatzleistungen (z.B. ein besonderes Essen) können in die Veranstaltung eingewoben sein. Die Buchung der Zusatzleistung ist dann zur Teilnahme verpflichtend.
      2. An manchen Veranstaltungsorten ist die Buchung von Übernachtung und Vollpension durch den Betreiber des Veranstaltungsorts verpflichtend.
      Zusatzleistungen, die aus den vorgenannten Gründen verpflichtend gebucht werden müssen, sind in der Veranstaltungsbeschreibung als erforderlich gekennzeichnet.
    2. Die angebotenen Zusatzleistungen sind nach Ermessen des Anbieters notwendig, damit der Gast das angestrebte Veranstaltungserlebnis entspannt genießen kann. Es steht dem Gast jedoch frei nicht erforderliche Zusatzleistungen bei der Vormerkung zur Veranstaltung abzulehnen. Dies kann der Gast im Feld Anmerkungen im Formular zur Buchungsanfrage oder per e-Mail an freya@tan-tra.de erklären. Der Tantra-Tempel geht in diesem Fall davon aus, dass sich der Gast eigenverantwortlich eine Ersatzleistung vergleichbaren Umfangs bereit stellt.
    3. Die Erbringung der Zusatzleistungen obliegt alleine den Anbietern. Der Dienstleistungsvertrag über die Inanspruchnahme der Zusatzleistung kommt unmittelbar zwischen dem Gast und dem jeweiligen Anbieter zustande. Anbieter der Zusatzleistungen können sich vom Anbieter der eigentlichen Dienstleistung dieses Vertrages (Gruppenveranstaltung, Einzelarbeit, etc.) unterscheiden.
    4. Die Preise und Anbieter für Zusatzleistungen können vom Veranstaltungsort abhängen. Die auf der Website angegebenen Preise und Anbieter sind unverbindlich und beziehen sich auf den geplanten Veranstaltungsort. Mit der Aufforderung zur Zahlung des Seminarbeitrags wird dem Gast ein verbindlicher Preis mitgeteilt. Alternativ kann der Tantra-Tempel auf die durch den Anbieter veröffentlichten Konditionen verweisen.
    5. Der Tantra-Tempel informiert den Gast über den Anbieter für Zusatzleistungenen auf seiner Website oder per e-Mail.
    6. Etwaige Unverträglichkeiten oder Sonderwünsche sind dem Tantra-Tempel vor der Zahlung des Seminarbeitrages mitzuteilen. Dies gilt insbesondere für Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder persönlichen Ernährungsgewohnheiten (z.B. Vegetarier oder Veganer) im Zusammenhang mit Verpflegungsleistungen.
    7. Im Falle einer Verlegung des Veranstaltungsorts oder sonstigen Änderung des Anbieters für Zusatzleistungen nach Versenden der Teilnahmebestätigung garantiert der Tantra-Tempel den zur Zeit der Teilnahmebestätigung gültigen Preis. Änderungen der genauen Leistung (z.B. vollwertiges Essen statt ayurvedischem Essen, Unterbringung in Zimmern statt Hütten / Tipis) sind vorbehalten.
    8. Der Tantra-Tempel erklärt, dass Anbieter von Zusatzleistungen, sofern der Tantra-Tempel nicht selbst Anbieter ist, eigene AGB haben und daher diese AGB explizit nicht übernehmen.
    9. Der Gast hat das Recht bei einer Verlegung des Seminarorts vom Vertrag über nicht erforderliche Zusatzleistungen zurückzutreten.
    10. Sollten durch die Verlegung des Seminarorts nicht erforderliche Zusatzleistungen erforderlich werden und hat der Gast vor Zahlung des Seminarbeitrags diese Zusatzleistungen abgelehnt, so kann der Gast diese Leistungen zu Lasten des Anbieters weiterhin ablehnen.
  9. Bedingungen für Individualtermine

    1. Es gelten die allgemeine Leistungsbeschreibung und die allgemeinen Vertragspflichten für Dienstleistungen gemäß §3, sowie die jeweiligen Bedingungen für vermittelte (§5) respektive eigener Angebote (§4).
    2. Der Vertrag zwischen Anbieter und Gast kommt mit der Buchungsbestätigung des Tantra-Tempels an den Gast zustande. Diese erfolgt in der Regel telefonisch unmittelbar mit der Terminvereinbarung.
    3. Die genaue Ausführung einer individuellen Dienstleistung hängt von der Arbeitsmethodik des Anbieters und seiner fachkundigen Einschätzung des Gastes ab. Der Anbieter verspricht explizit nicht Erwartungen des Gastes hinsichtlich des Einsatzes bestimmter Handlungen oder der Herbeiführung spezieller Erlebnisse zu erfüllen.
    4. Die vereinbarte Dauer der Dienstleistung ist wesentlicher Teil der Leistungsbeschreibung.
    5. Im Falle eines vorzeitigen Abbruchs ist für jede angefangene Stunde der Dienstleistung der vereinbarte Stundensatz fällig.
    6. Der Gast teilt dem Tantra-Tempel rechtzeitig, mindestens 24 Stunden vor dem Termin, mit, falls er den Termin nicht wahrnehmen kann. Bei späterer Absage oder Nicht-Erscheinen kann der Anbieter den vollen Preis der vereinbarten Dienstleistung verlangen. Der Tantra-Tempel ist berechtigt dem Anbieter hierzu die Kontaktdaten des Gastes mitzuteilen.
    7. Erscheint der Gast bis 15 Minuten nach dem vereinbarten Termin nicht und kündigt eine eventuelle Verspätung dem Tantra-Tempel nicht bis dahin telefonisch oder per e-Mail an, so ist der Anbieter berechtigt vom Nicht-Erscheinen des Gastes auszugehen.
    8. Der Tantra-Tempel teilt dem Gast unverzüglich mit, falls der Anbieter z.B. aus gesundheitlichen Gründen einen vermittelten Termin nicht wahrnehmen kann. Der Gast teilt dem Tantra-Tempel hierzu einen geeigneten Kommunikationsweg mit. Sollte der Gast nicht erreichbar sein, versucht der Tantra-Tempel einen anderen Anbieter ersatzweise zu vermitteln. In keinem Fall haftet der Tantra-Tempel für Aufwendungen des Gastes im Zusammenhang mit einer Anreise zu einem Termin.
  10. Verkauf von Waren

    1. Das Vertriebssystem für Waren – ausgenommen Gutscheine – ist bisher nicht für den Fernabsatz organisiert. Der Verkauf findet in den Geschäftsräumen des Tantra-Tempels statt.
    2. Vermittelte Anbieter können dem Gast innerhalb der Geschäftsräume des Tantra-Tempels ebenfalls Waren zum Kauf anbieten. Sie handeln dann im Auftrag des Tantra-Tempels.
    3. Die Waren werden durch den Gast gekauft wie besehen. Eine Leistungsbeschreibung zusätzlich zur angebotenen Ware existiert nicht.
    4. Der Tantra-Tempel behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Kaufvertrag vor.
    5. Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre, gerechnet ab Gefahrenübergang. Diese Frist gilt auch für Ansprüche auf Ersatz von Mangelfolgeschäden, soweit keine Ansprüche aus unerlaubter Handlung geltend gemacht werden. Bei verderblichen Waren ist diese Frist auf die auf der Verpackung der Ware kenntlich gemachte Mindesthaltbarkeit eingeschränkt.
  11. Gutscheine

    1. Gutscheine werden für eine bestimmte Dienstleistung ausgestellt. Sie berechtigen den Inhaber zu den geltenden Bedingungen und AGB diese Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Die Auszahlung eines eventuellen Nennwerts ist nicht möglich.
    2. Gutscheine werden als e-Mail digital ausgeliefert. Eventuelle Papierformen sind rein informell.
    3. Sofern nicht explizit anders auf dem Gutschein vermerkt, können nicht mehrere Gutscheine für dieselbe Dienstleistung eingelöst werden.
    4. Sofern die Art der Dienstleistung es zulässt, kann eine reguläre Erweiterung der Dienstleistung zur Gutscheineinlösung hinzu gebucht werden.
    5. Ein Gutschein berechtigt nicht zur Durchführung der Dienstleistung zu einem bestimmten Termin oder durch einen bestimmten Anbieter.
    6. Ein Gutschein verfällt 3 Jahre nach seinem Ausstellungsdatum.
    7. Jeder Gutschein hat eine eindeutige Kennung und kann nur einmalig eingelöst werden. Nach Einlösung des Gutscheins ist ein Rücktritt vom Kaufvertrag nicht mehr möglich. Auch ein Widerruf nach §312c BGB ist dann ausgeschlossen, da zum Zeitpunkt der Einlösung die entsprechende Dienstleistung vollständig erbracht ist. Eine entsprechende Belehrung findet sich in der e-Mail, die den Gutschein enthält.
    8. Der Tantra-Tempel hat das Recht die Durchführung der Dienstleistung an einen Anbieter zu vermitteln.
    9. Der Tantra-Tempel bietet Gutscheine auch über Online-Marktplätze Dritter an. Für solche Kaufabwicklungen können die AGB des Marktplatzes Vorrang vor den AGB des Tantra-Tempels haben. Dies ist durch den jeweiligen Betreiber des Marktplatzes dem Gast kenntlich zu machen.
  12. Promotionsgutscheine

    1. Promotionsgutscheine sind Gutscheine für Waren oder Dienstleistungen, die zu Werbezwecken unentgeltlich oder im Zusammenhang mit Werbeaktionen zu einem stark reduzierten Preis in den Verkehr gebracht werden.
    2. Außerdem kann der Tantra-Tempel Promotionsgutscheine als Gratifikation ausgeben, wenn der Gast zuvor Dienstleistungen einer bestimmter Art und eines bestimmten Umfangs regulär erworben hat. Ein Anspruch des Gastes darauf besteht nicht.
    3. Promotionsgutscheine haben in der Regel eine begrenzte Gültigkeitsdauer, die insbesondere kürzer sein kann als jene regulärer Gutscheine. Auch kann die Einlösung an weitere Bedingungen gebunden sein, z.B. an einen bestimmten Anbieter für eine Dienstleistung. Gültigkeitsdauer und Einlösebedingungen sind entweder auf dem Gutschein selbst vermerkt, oder werden dem Gast mit Zusendung des Gutscheins (e-Mail, Brief) bekannt gemacht.
    4. Eine Verwendung eines Promotionsgutscheins für andere Zwecke oder eine Auszahlung ist nicht möglich.
  13. Lieferung, Preise und Zahlung

    1. Die Auslieferung von Gutscheinen erfolgt per e-Mail. Auf Wunsch können auch Geschenkgutscheine in Papierform erzeugt und versandt werden. Die Auslieferung erfolgt in der Regel binnen 5 Arbeitstagen nach Geldeingang beim Tantra-Tempel.
    2. Waren werden in den Geschäftsräumen des Anbieters gehandelt und dem Gast unmittelbar übergeben. Eine Auslieferung entfällt daher.
    3. Individuelle Dienstleistungen werden in der Regel nach Erbringen der Dienstleistung direkt an den Anbieter in bar beglichen.
    4. Dienstleistungen werden unmittelbar am Gast oder mit dem Gast erbracht. Eine Auslieferung entfällt daher.
    5. Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die angegebenen Preise sind Endverkaufspreise zuzüglich etwaiger Versandkosten. Der Gast erhält auf Anfrage eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.
    6. Die Zahlung erfolgt in den Geschäftsräumen des Tantra-Tempels in bar, sonst per Vorkasse (PayPal, Überweisung).
  14. Sachmängelgewährleistung

    1. Der Tantra-Tempel oder Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§434 ff BGB.
    2. Beanstandungen und Mängelhaftungsansprüche auch für Leistungen vermittelter Anbieter kann der Gast dem Tantra-Tempel unter der oben (§4) genannten Adresse vorbringen. Der Tantra-Tempel wird den direkten Kontakt zum Anbieter – falls erforderlich – herstellen.
  15. Haftung für Schäden bei Dienstleistungen

    1. Der Anbieter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet der Anbieter nur wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
    2. Der Tantra-Tempel übernimmt keine Haftung für Dienstleistungen vermittelter Anbieter.
    3. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht ein weiterer Fall zwingender Haftung wie vor gegeben ist.
    4. Alle Dienstleistungen bucht der Gast aus eigener Motivation und auf eigenes Risiko. Der Gast stellt den Anbieter von der Haftung für Folgeschäden, die auf eine Vorerkrankung jeglicher Art oder ungenauer Selbsteinschätzung des Gastes zurückzuführen sind, frei. Dies gilt auch dann, wenn dem Gast selbst zum Zeitpunkt der Dienstleistung diese Vorerkrankung nicht bekannt war.
      Der Tantra-Tempel weist explizit darauf hin, dass eine medizinische Ausbildung keine Anforderung an die Anbieter ist. Die Anbieter können und dürfen weder gesundheitliche Beeinträchtigungen, die einer Durchführung der Dienstleistung entgegen stehen können, diagnostizieren, noch können sie bei Aufklärung über solche Beeinträchtigungen durch den Gast mögliche medizinische Folgen abschätzen.
    5. Der Gast stellt den Anbieter von Forderungen auf Grund von Schäden infolge allergischer Reaktionen frei, soweit nicht ein weiterer Fall zwingender Haftung wie vor gegeben ist. Der Gast hat gegenüber dem Anbieter ein Auskunftsrecht über die Inhaltsstoffe verwendeter Kosmetikprodukte, Waschmittel, Nahrungsmittel, etc. im Rahmen der für die jeweiligen Produkte üblichen Informationen, wie sie z.B. auf der Verpackung angegeben sind. Der Anbieter wird keine Produkte ohne Einverständnis des Gastes verwenden.
  16. Liegengelassene Gegenstände

    1. Für liegen gelassene, verloren gegangene oder vergessene Sachen des Gastes, des Anbieters oder Dritter übernimmt der Tantra-Tempel keine Haftung.
    2. Der Verlust von Gegenständen ist dem Anbieter oder dem Tantra-Tempel unverzüglich anzuzeigen.
    3. Werden liegen gelassene Sachen aufgefunden, so sind diese dem Tantra-Tempel zu übergeben. Dieser wird die Gegenstände zunächst in den eigenen Räumen aufbewahren und bei einem angenommenen Zeitwert von über 10 € dem Fundbüro der Stadt Niederkassel melden. Insbesondere getragene Freizeitkleidung, Badelatschen, Lunghis, Hand- oder Saunatücher und dergleichen, sowie angebrochene Kosmetikartikel und augenscheinlicher Modeschmuck werden regulär mit einem Zeitwert unter 10 € angenommen. Gegenstände, die nicht in eigenen Räumlichkeiten gelagert werden können, werden dem Fundbüro übergeben.
    4. Der Tantra-Tempel wird nicht aktiv versuchen den Verlierer zu ermitteln oder zu benachrichtigen. Insbesondere wird er Gegenstände nicht unaufgefordert nachsenden. Nach 6 Monaten geht das Eigentum der Fundsachen an den Tantra-Tempel über.
  17. Datenschutzerklärung

    1. Der Tantra-Tempel erhebt und verwendet personenbezogene Daten des Gastes ausschließlich im Rahmen der Bestimmungen des Datenschutzrechts der Bundesrepublik Deutschland. Der Tantra-Tempel unterrichtet den Gast hiermit über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und verwendung personenbezogener Daten.
    2. Datenübermittlung und -protokollierung zu systeminternen und statistischen Zwecken

      Ihr Internet-Browser übermittelt beim Zugriff auf die Website des Tantra-Tempels aus technischen Gründen automatisch Daten an den hostenden Webserver. Es handelt sich dabei unter anderem um Datum und Uhrzeit des Zugriffs, URL der verweisenden Website, abgerufene Datei, Menge der gesendeten Daten, Browsertyp und-version, Betriebssystem und die IP-Adresse des Gastes.
      Diese Daten werden getrennt von anderen Daten durch den Web-Hoster, die 1&1 Internet SE mit Sitz in Montabaur, gespeichert und verarbeitet. Auf den Datenschutz des Web-Hosters hat der Tantra-Tempel keinen Einfluss. Die Datenschutzhinweise des Web-Hosters waren zum Zeitpunkt der Erstellung dieser AGB unter http://www.1und1.de/DatenschutzInternetSE abrufbar. Der Tantra-Tempel wird dem Gast auf Anfrage die AGB des Hosters zugänglich machen.
    3. Bestandsdaten

      1. Sofern zwischen dem Gast und dem Tantra-Tempel ein Vertragsverhältnis begründet, inhaltlich ausgestaltet oder geändert werden soll, erhebt und verwendet der Tantra-Tempel personenbezogene Daten des Gastes, soweit dies zu diesen Zwecken erforderlich ist.
      2. Zur Begründung und Abwicklung eines Vertragsverhältnisses sind in der Regel Name, Telefonnummer und e-Mail Adresse des Gastes erforderlich. Je nach Art des Vertrages können die Daten auch Adresse und Bankverbindung umfassen. Auf Wunsch des Gastes speichert der Tantra-Tempel weitere Informationen, die für die Erbingung zukünftiger Dienstleistungen erforderlich sein können.
      3. Diese Bestandsdaten werden nicht an Anbieter oder sonstige Dritte weiter gegeben.
      4. Auf Anordnung der zuständigen Stellen muss der Tantra-Tempel im Einzelfall Auskunft über diese Bestandsdaten erteilen, soweit dies für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr, zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Verfassungsschutzbehörden oder des Militärischen Abschirmdienstes erforderlich ist.
      5. Der Tantra-Tempel ist ferner verpflichtet Adressdaten des Gastes an den Anbieter weiterzugeben, insofern dies zur Durchsetzung rechtlicher Belange aus einem durch den Tantra-Tempel vermittelten Dienstleistungsvertrags erforderlich ist.
      6. Im Übrigen ist der Tantra-Tempel berechtigt, die im Zusammenhang mit der Vertragsbegründung erhaltenen personenbezogenen Daten ohne weitergehende Einwilligung für Zwecke der e-Mail-Werbung oder Markt- und Meinungsforschung per e-Mail für eigene Waren und Dienstleistungen zu verwenden.
      7. Der Gast hat die Möglichkeit, der zuvor genannten weitergehenden Datenverwendung jederzeit durch schriftliche Mitteilung an die in §4 aufgeführte Adresse des Tantra-Tempels oder per e-Mail an freya@tan-tra.de zu widersprechen. Im Falle des Widerspruchs kann es aus technischen Gründen kurzfristig noch zu weiteren Zusendungen kommen.
    4. Cookies

      Um den Funktionsumfang des Internetangebots des Tantra-Tempels zu erweitern und die Nutzung für den Gast komfortabler zu gestalten, verwendet der Tantra-Tempel so genannte Cookies. Mit Hilfe dieser Cookies können bei dem Aufruf der Website des Tantra-Tempels Daten auf dem Rechner des Gastes gespeichert werden. Der Gast hat die Möglichkeit durch entsprechende Einstellungen auf seinem Rechner das Abspeichern von Cookies zu verhindern. Hierdurch kann der Funktionsumfang des Angebots des Tantra-Tempels eingeschränkt werden.
    5. Auskunftsrecht

      Jeder Gast oder Nutzer des Internetangebots des Tantra-Tempels hat das Recht, vom Tantra-Tempel Auskunft über die zu seiner Person, Pseudonym oder e-Mail Adresse gespeicherten Daten zu verlangen. Auf Wunsch kann die Auskunft auch elektronisch erteilt werden.
  18. Widerrufsbelehrung

    1. Widerrufsrecht

      1. Bei Fernabsatzverträgen im Sinne von §312c BGB hat der Gast, sofern er als Verbraucher handelt, das Recht binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab
        1. dem Tag des Vertragsschlusses, falls der Gast eine Dienstleistung gebucht hat, oder
        2. dem Tag, an dem der Gast oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, den Gutschein in Besitz genommen hat, falls der Gast einen Gutschein gekauft hat.
      2. Bei einer Seminaranmeldung ist der Vertragsschluss durch die Absendung der Vormerkungsbestätigung festgelegt. Bei individuellen Dienstleistungen findet der Vertragsschluss mit der Terminbestätigung statt. Diese Terminbestätigung erfolgt regelmäßig telefonisch.
      3. Der Tantra-Tempel geht mit dem elektronischen Versand eines Gutscheins vom Zugang desselben beim Gast aus.
      4. Zur Ausübung des Widerrufsrechts muss der Gast dem Tantra-Tempel

        Tantra-Tempel Niederkassel

        Inh. Dr. Lars Hanke

        Nordstraße 60
        53859 Niederkassel

        02208 / 768 706

        mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder e-Mail) über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Tantra-Tempel stellt dem Gast dazu ein interaktives Widerrufsformular auf seiner Website, http://www.tan-tra.de/tantra-tempel/widerruf/, zur Verfügung. Ein Verweis auf dieses Formular ist auch jeder e-Mail beigefügt, die einen Vertragsschluss bestätigt. Die Verwendung des Formulars ist jedoch nicht vorgeschrieben. Eine Antwortmail mit dem Betreff „Widerruf“ auf die Vormerkungsbestätigung wird ebenfalls als Widerrufserklärung anerkannt, falls die Vormerkungsbestätigung im Originaltext enthalten ist.
      5. Gemäß §312g (2) Nummer 9 BGB besteht kein Widerrufsrecht für Dienstleistungsverträge in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Dieser Ausschluss betrifft regelmäßig Seminarbuchungen nebst üblichen Zusatzleistungen sowie Buchungen von Individualterminen.
      6. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Gast die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.
    2. Folgen des Widerrufs

      1. Wenn der Gast einen Vertrag widerruft, hat der Tantra-Tempel ihm alle von ihm für diesen Vertrag erhaltenen Zahlungen, einschließlich eventueller Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Gast eine andere Art der Lieferung als die vom Tantra-Tempel angebotene, günstige Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrages bei ihm eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Tantra-Tempel dasselbe Zahlungsmittel, das der Gast bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde mit dem Gast ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Gast wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
      2. Hat der Gast verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so hat der Gast dem Tantra-Tempel einen angemessenen Betrag zu zahlen, der den Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Gast den Tantra-Tempel von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich des Vertrages unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistung im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
  19. Inhalte der Website

    1. Haftung für Inhalte

      Als Diensteanbieter (Betreiber) ist der Tantra-Tempel gemäß §7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf seiner Website (http://www.tan-tra.de) nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG ist er als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen wird der Tantra-Tempel diese Inhalte umgehend entfernen.
    2. Haftung für Links

      Das Angebot des Tantra-Tempels enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte er keinen Einfluss hat. Deshalb kann der Tantra-Tempel für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird der Tantra-Tempel derartige Links umgehend entfernen.
    3. Urheberrecht

      Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf der Website des Tantra-Tempels unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien der Website des Tantra-Tempels sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf unserer Website nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet, sofern die entsprechende Nutzungslizenz den Betreiber davon nicht ausdrücklich frei stellt. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird der Tantra-Tempel derartige Inhalte umgehend entfernen.
  20. Sonstiges

    1. Die zu diesen AGB geschlossenen Verträge und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
    2. Die Vertragssprache ist deutsch.
    3. Sofern es sich bei dem Gast um einen Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Gast und dem Tantra-Tempel der Sitz des Tantra-Tempels. Dies gilt auch, sofern der Gast keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
    4. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ungültigen oder ergänzungsbedürftigen Vertragsbestimmungen durch jeweils wirksame zu ergänzen, die der ursprünglichen Intention der Bestimmung nahe kommen.