Unsere neue Saison der Tantra-Seminare startete mit einem triumphalen Auftakt. Sowohl die Basis-Körperreise „Die Chakren“ wie auch die Premiere unseres Nackt!-Seminars waren restlos ausverkauft. Wir hatten die wundervollen energetischen Räume des Chittama Yogazentrum angemietet und konnten so an beiden Tagen jeweils 23 Interessierten die Teilnahme ermöglichen. Für uns war es eine echte Herausforderung erstmalig derart große Seminare zu organisieren. Doch die Resonanzen waren überwältigend.

Seminarraum

Seminarraum im Chittama-Yogazentrum

Die Teilnehmer der Basis-Körperreise flogen mit ihren Übungspartnern förmlich bei den ersten gemeinsamen Massageübungen. Die meisten waren überrascht, dass es binnen so kurzer Zeit möglich ist, sich derart intim auf einen völlig neuen Menschen einlassen zu können. Doch genau das ist ja letztlich Tantra. An dieser Stelle möchte ich natürlich nicht versäumen allen Teilnehmern für den Respekt und die Achtsamkeit zu danken, die sie einander entgegen gebracht haben. Nur so war es möglich die nötige Intimität auch in einer derart große Gruppe entstehen zu lassen.

Auch das Nackt!-Seminar verlief genau so, wie wir es uns gewünscht oder erträumt hatten. Im Verlaufe des Tages wurden bei dem einen recht schnell, bei anderen etwas später Grenzen aufgezeigt und erreicht. Doch ein Jeder war aufmerksam und achtsam genug mit sich selbst und auch den anderen gegenüber, die sich zeigenden Grenzen zu erkennen und entsprechend zu handeln. Keiner fühlte sich allein gelassen und ganz schnell war es total normal nackt zu sein. Eine interessante wie berichtenswerte Reaktion war, als einer der Teilnehmer gehen wollte und sich bereits angezogen von uns noch nackten verabschiedete. Er meinte, es sei total komisch angezogen zu sein. Es war ein befreiendes, selbstverständliches Seminar. Ein Teilnehmer berichtete, dass eine Übung für ihn derart selbstverständlich gewesen sei, dass er deren Sinn nicht wirklich erkennen konnte. So selbstverständlich war es unter 25 völlig fremden, nackten Personen zu sein. Einfach mal etwas anders machen. Mal ganz intensiv in sich hineinspüren. Mal ganz bei sich zu sein. All das war möglich und hat dem ein oder anderen zu einem ganz neuen Selbstverständnis verholfen. So war es eben auch ganz selbstverständlich, dass wir unsere Dinner-Party nackt feierten. Natürlich sei an dieser Stelle mein Dank auch noch einmal ganz klar für das hervorragende Catering der Metzgerei Knein ausgesprochen. Alle Beteiligten waren begeistert, was ihr wieder gezaubert habt. So war es ein rundum gelungenes Wochenende als Auftakt der neuen Tantra-Seminar-Saison.

Solltest Du einer der Teilnehmer gewesen sein, so freuen wir uns über einen Bericht aus Deiner Sicht in Form eines Kommentars! Genauso natürlich, wenn Du selbst noch keine eigenen Tantra-Erfahrungen hast, aber Interesse bekundest.

2 Gedanken zu “Fast 50 Seminar-Teilnehmer am ersten Oktoberwochenende

  1. Hallo, Ihr Lieben!
    Ich habe schon einige Tantramassage-WE-Seminare miterlebt und empfand die Dacktheit als sehr schön und befreiend. Teilt mir bitte mit, ob und wann ihr ein solches Seminar wieder veranstaltet. Ich würde aus dem Raum Karlsruhe anreisen und bräuchte dann auch eine Übernachtungsmöglichkeit.
    Mit herzlichen Grüßen!
    Eckehard

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.